Zum Inhalt springen

Die nächsten Termine

Hl. Messe und Begegnung mit Bischof Kimengich, Weltmissionsmonat

22. Oktober 2022 Beginn: 19.00 Uhr
Veranstalter: Referat Weltkirche der Diözese Eichstätt, Pfarrei St. Willibald, Weißenburg
Ort: Pfarrei St. Willibald, Weißenburg

 

Unter dem Leitwort »ICH WILL EUCH ZUKUNFT UND HOFFNUNG GEBEN« (Jer 29,11) rückt die missio-Kampagne zum Sonntag der Weltmission in diesem Jahr Projektpartnerinnen und -partner aus Kenia in den Mittelpunkt, die sich für ein friedvolles Miteinander in der Mega-City Nairobi und im ganzen Land einsetzen, damit Menschen ihr Leben hoffnungsvoll und mit Vertrauen in ihre Zukunft gestalten können

Die Diözese Eichstätt ist in diesem Jahr Gastgeberin der zentralen Feierlichkeiten zum Sonntag der Weltmission. Mit der Unterstützung vieler ehrenamtlich und hauptamtlich Engagierten in den Dekanaten und Pfarrgemeinden, in
den katholischen Verbänden, Bildungswerken, Schulen und überall sonst wurde es möglich in der Diözese zahlreiche Begegnungen und Feiern mit den Gästen aus Kenia vorzubereiten. Das wird im Oktober ein starker internationaler Austausch und kann wieder einmal ein wichtiger weltkirchlicher Impuls für die Kirche von Eichstätt werden.

Höhepunkt und Abschluss eines umfangreichen Programms ist der Festgottesdienst am Weltmissionssonntag, dem 23.Oktober 2022, um 10.00 Uhr im Münster Zur Schönen Unserer Lieben Frau zu Ingolstadt und ein anschließender Empfang im RudolfKoller-Saal der kurfürstlichen Reitschule.

 

Im Dekanat Weißenburg-Wemding wird Bischof Dominic Kimengich zu Gast sein. Er ist ein Mann des Friedens.
Dominic Kimengich ist Bischof der Diözese Eldoret und war bis vor Kurzem auch noch Apostolischer Administrator seiner früheren Diözese Lodwar. Beide Diözesen gehören zur Turkana, einem der ärmsten Gebiete Kenias. Bischof Dominic ist weithin als ein Mann des Friedens bekannt. In der Diözese Lodwar initiierte er 2012 noch einen Friedensprozess, die »Cross Border Peace and Evangelization Initiative«, bei welcher er Vertreter aus Diözesen aus dem Südsudan, Uganda und Äthiopien an einen Tisch bat, um Friedensgespräche für die Region zu führen. Auch sein Engagement in den Flüchtlingslagern Kakuma und Dadaab ist vorbildlich. Er engagiert sich mit vollem Herzen für die Belange der Geflüchteten und besucht so oft wie möglich die Lager. Direkt nach seiner Versetzung nach Eldoret initiierte er dort die erste Synode der Diözese. Er setzt große Hoffnungen in diesen synodalen Prozess, welcher von missio München finanziert wird.

 

Dienstag,18.Oktober, 18.30 Uhr Hl.Messe, anschließend Vortrag und Diskussion
Wemding, Pfarrei St.Emmeran

Samstag, 22.Oktober, 19.00 Uhr Hl.Messe, anschließend Begegnung
Weißenburg, Pfarrei St.Willibald